Liebe Musikfreunde,

wie überall ruhen auch bei uns die Chorproben.

Konzerte sind abgesagt… Aber:

Ab 30.5 beginnen wir mit unseren Marktzeitmusiken in einem leicht veränderten Konzept als „Musik und Besinnung zur Marktzeit“. Damit gelten für uns auch die derzeitigen Regeln für Gottesdienste:
In der Kirche besteht während der Veranstaltung Mundschutzpflicht. Wir haben 94 Plätze. Sie sind durch das das ausgelegte Programm markiert. Familien können zusammensitzen. Bitte beachten Sie die Abstandsregeln.

Gottesdienste sind nur mit Einschränkungen möglich. Es dürfen u. a. momentan keine Chöre musizieren … Aber:

Unter dem Namen „Schola2.0“ nutzen wir die Möglichkeit, dass Gruppen bis zu vier Personen unter Einhaltung eines größeren Abstandes singen und (derzeit noch mit Ausnahme von Blasinstrumenten) musizieren dürfen. Damit können Sie sich an jedem Sonntag in beiden Gottesdiensten (8:30 und 10 Uhr) auf eine kleine aber feine lebendige Musik im Gottesdienst freuen, auch wenn das Singen der Gemeinde derzeit noch eingeschränkt ist.

Seit Ostern finden Sie an dieser Stelle Videos, die mit Mitgliedern unserer Chöre oder an unserer Orgel aufgenommen wurden. Sie können schon gespannt sein!

Bleiben Sie behütet, wir sehen und hören uns wieder!

Ihr Kantor Udo Knauer

Kantorei St. Georg Nördlingen

 

Derzeit besteht die Kantorei aus mehr als 100 Sängerinnen und Sängern. In ihrer über 50-jährigen Geschichte hat die Kantorei ein Reihe von herausragenden Aufführungen großer Oratorien durchgeführt. Dadurch hat sie sich einen Ruf weit über die Mauern der Stadt Nördlingen hinaus erworben.

 

Es wäre verkürzt zu behaupten, die Kantorei sei der Kirchenchor von St. Georg. Es wäre aber auch einseitig zu sagen, sie sei ein Oratorienchor. Sie ist beides. 75% der Mitglieder stammen nicht aus der Nördlinger Gemeinde. Sie fahren jede Woche bis zu 40 Kilometer und mehr zur Probe oder gehören einer anderen Konfession an. Für viele ist die Kantorei der „Zweitchor“ neben dem Engagement in der Heimatgemeinde. Diese Weite und Offenheit bereichert und bildet (gar nicht einmal nur konfessionell gemeint) ein Stück gelebte Ökumene. Es macht Freude in einer solchen Umgebung zu arbeiten und zu leben.

Der Chor probt jeden Montag von 20 Uhr bis 22 Uhr im Gemeindezentrum St. Georg.